Allgemeine Geschäftsbedingungen

In eigener Sache

Einer Abmahnung ohne vorherigen Kontakt oder SCHRIFLICHEM Hinweis, mit allen anfallenden Kosten, werde ich in ganzem Umfang widersprechen und zurückweisen und unter Umständen eine Gegenklage wegen Verletzung der genannten Bestimmungen einreichen. Wenn der Inhalt meiner Seiten die gesetzlichen Bestimmungen oder Rechte Dritter verletzen sollte, teilen Sie mir dies umgehend in Schriftform an meine Anschrift mit. Ich versichere, dass ich Beanstandungen umgehend prüfen lasse und dann entsprechend handeln werde. Ohne, dass ein Rechtsbeistand von Ihrer Seite oder kostenpflichtige Abmahnungen von Nöten wären.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Angebot

Die Angebote, insbesondere die Nennung von Preisen, auf den Web-Seiten von GarnZauber sind unverbindlich. Abweichungen, besonders in der Farbgebung der Artikel und technische Änderungen gegenüber den abgebildeten Gegenständen oder Beschreibungen sind möglich. Der Verkäufer behält sich vor, sein Angebot jederzeit zu verändern.

2. Vertragsschluss
Die Darstellung der Produkte und Leistungen im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons: „kostenpflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigen wir Ihnen umgehend per e-mail. Der Kaufvertrag kommt mit unserer Auftragsbestätigung zustande.

3. Preise

Die angegebenen Preise sind in Euro und Endpreise für den Verbraucher. Gemäß §19 (1) UStG ist in den angegebenen Preisen keine Umsatzsteuer enthalten. Ich bin als Kleingewerbe tätig.

Die genannten Preise und Eigenschaften der Artikel entsprechen dem Stand nach bestem Wissen und Gewissen. Irrtümer und Fehler können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Änderungen der Preise können jederzeit erfolgen.

5. Lieferbedingungen

Der Versand der Artikel erfolgt je nach Größe und Gewicht per Briefsendung oder per versicherter Sendung mit DHL oder Hermes Versand.  Der Gefahrenübergang auf den Käufer findet mit dem Erhalt der Ware statt. Die Lieferung erfolgt normalerweise innerhalb von 6 – 10 Arbeitstagen nach Eingang der Bestellung und Zahlung des vollständigen Rechnungsbetrages. Lieferverzögerungen auf Grund von Materialmangel, Krankheit oder sonstigen Arbeitsverhinderungen bleiben vorbehalten. Überschreitet die Lieferzeit 6 Wochen ab Eingang des vollen Rechnungsbetrages, so kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Schadensersatzansprüche wegen Verzug oder Unmöglichkeit der Lieferung sind ausgeschlossen. Kann eine Lieferung der bestellten Waren wegen Unvermögen des Herstellers oder Zulieferers nicht oder nur verspätet erfolgen, können sowohl der Käufer als auch der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten.

Die jeweilig angegebenen Lieferkosten entsprechen dem Stand nach bestem Wissen und Gewissen. Irrtümer und Fehler können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Änderungen der Lieferkosten können jederzeit erfolgen. Letztendlich maßgebend sind die in der Auftragsbestätigung angegebenen Kosten.

6. Zahlung

Grundsätzlich ist die Zahlung des Rechnungsbetrages für Neukunden im Voraus zu leisten, und zwar durch Überweisung auf das in der Auftragsbestätigung angegebene Konto des Verkäufers. Eine Möglichkeit des Skonto-Abzugs besteht nicht. Kauf auf Rechnung steht nur Stammkunden und geprüften Kunden zur Verfügung.

7. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, dernicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns GarnZauber, Inh. Nina Berndt, Kantstr.4, 63454 Hanau, Tel. 0176-23371885, info@garnzauber.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn
Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten,
an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor
Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss des Widerrufsrechtes
Das Widerrufsrecht besteht u.a. nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind sowie zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten (es sei denn, dass Sie ihre Vertragserklärung zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten telefonisch abgegeben haben) (§312d Abs. 4 BGB).

8. Mängelhaftung 
Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Hiervon abweichend gilt für Sachen, die nicht entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben:
8.1 Für Unternehmer
– begründet ein unwesentlicher Mangel grundsätzlich keine Mängelansprüche,
– hat der Verkäufer die Wahl der Art der Nacherfüllung,
– beträgt bei neuen Waren die Verjährungsfrist für Mängel ein Jahr ab Gefahrübergang.
– sind bei gebrauchten Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln grundsätzlich ausgeschlossen.
– beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

8.2 Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche
– bei neuen Waren zwei Jahre ab Ablieferung der Ware an den Kunden.
– bei gebrauchten Waren ein Jahr ab Ablieferung der Ware an den Kunden, mit der Einschränkung der Ziffer 7.3.

8.3 Für Unternehmer und Verbraucher gilt, dass die vorstehenden Haftungs- und Verjährungsfristbeschränkungen in Ziffer 7.1 und Ziffer 7.2 sich nicht auf Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche beziehen, die der Käufer nach den gesetzlichen Vorschriften wegen Mängeln nach Maßgabe der Ziffer 8 geltend machen kann.
8.4 Darüber hinaus gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB unberührt bleiben. Gleiches gilt für Unternehmer und Verbraucher bei vorsätzlicher Pflichtverletzung und arglistigem Verschweigen eines Mangels.
8.5 Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.
8.6 Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und hiervon den Verkäufer in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.
8.7 Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Kunde dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an den Verkäufer auf dessen Kosten zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen.

9. Haftung
Der Verkäufer haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:
91 Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt
– bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
– bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
– aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,
– aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

9.2 Verletzt der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Ziffer 8.1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
9.3 Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.
9.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

10 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum des Verkäufers.

11. Datenschutz

Alle durch den Kauf bekannt gewordenen personenbezogenen Daten werden grundsätzlich vertraulich behandelt. Die für die Geschäftsabwicklung erforderlichen Daten werden elektronisch gespeichert. Der Speicherung dieser Daten können Sie gemäß § 28 Abs. 4 Bundesdatenschutzgesetz bzw. § 4 Abs. 3 Teledienstdatenschutzgesetz jederzeit schriftlich widersprechen. In diesem Fall werden die hiervon betroffenen Daten gelöscht.

12. Haftungsausschluss für fremde Links

Die Web-Seite des Verkäufers kann mit Links zu anderen Seiten im Internet verweisen. Der Verkäufer erklärt hiermit, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung der verlinkten Web-Seiten hat und sich von allen Inhalten aller direkt und indirekt verlinkten Seiten distanziert

13. Inhalte und Texte

Alle Texte, Bilder und sonstige Inhalte dieser Homepage sind Eigentum von Nina Berndt. Kopien und Nutzung (auch auszugsweise) oder Verwendung zur gewerblichen Nachahmung sind nicht gestattet! Die einzelnen Stücke entsprechen meinem geistigen Gut, das kopieren oder Nachahmen ist ausdrücklich nicht gestattet.